Projektmanagement Blog

Neue Funktionen A-Plan 12.0

13 Aug
2013

Wir freuen uns, dass wir unsere neue Version A-Plan 12.0 veröffentlicht haben, mit einer Vielzahl von wertvollen Verbesserungen für Ihr Projektmanagement.

Verbesserungen in der Übersicht

  • Deutliche Verbesserungen bei der Performance
  • Ampel-Funktion, um kritische Projektzustände noch besser zu identifizieren
  • Projekte mit Status „passiv“ bzw. „gestrichen“ werden in der Aufwands-, Kosten- und Ressourcenberechnung nicht berücksichtigt
  • Einführung von zeitlichen Limits, wie zum Beispiel spätestes Ende oder frühester Beginn mit Warnung bei Überschreitungen
  • Verbesserungen im Filter und neue Status erlauben noch besseren Zugriff auf individuelle Ansichten
  • Anzeige negativer Restkapazitäten
  • Verknüpfungen nun auch als bearbeitbare Spalte in der Tabelle
  • Vereinfachungen bei dem Ressourcenmanagement
  • Mehrfachauswahl beim Eintragen von Werten in Felder
  • Globale Spaltenbezeichnungen
  • Vereinfachte Einrichtung im Netzwerk und Übernahme von Benutzern aus Active-Directory
  • Und noch viele weitere Vereinfachungen in Funktion und Handhabung

Video zu den Neuerungen

Performance

Die Performance von A-Plan 12.0 konnte im Vergleich zum Vorgänger A-Plan 2010 wesentlich gesteigert werden.

Im Praxistest mit großen Projekten konnte die Verarbeitungsgeschwindigkeit, zum Beispiel bei der Eingabe des Aufwandes, um mehr als den Faktor 10 beschleunigt werden. Am stärksten profitieren die Benutzer beim Einsatz der SQL-Version, da hier zudem die Datenübertragungsgeschwindigkeit wesentlich gesteigert wurde.
A-Plan 12.0 im Performancevergleich mit A-Plan2010

Dynamische Aktualisierung der Daten auf den Clients
Bisher wurden beim Multi-User-Einsatz im Abstand von 10 Sekunden die Daten auf den einzelnen Clients vollständig aktualisiert, damit auch nach Änderungen durch andere User immer der aktuelle Datenbestand auf allen Clients vorliegt. Da sich dies bei einer größeren Anzahl gleichzeitiger User negativ auf die Performance auswirken kann, werden nun im bisherigen Abstand von 10 Sekunden nur noch die Daten der jeweils in der Anzeige sichtbaren und offenen Projekte (Ebene 2) aktualisiert. Wird ein anderes Projekt geöffnet, erfolgt – falls erforderlich – die Aktualisierung erst beim Öffnen. Eine vollständige Aktualisierung der Daten erfolgt nur noch alle 10 Minuten.

In der Praxis bedeutet dies, dass trotz immer aktueller Ansicht nun wesentlich weniger Aktualisierungen erforderlich sind und somit das Programm deutlich flüssiger bedient werden kann und die zentrale Datenbank sowohl bei der Standard – wie auch bei der SQL-Version von A-Plan deutlich entlastet wird. Die weiterhin im 10 Sekunden-Abstand erforderliche Abfrage, ob relevante Änderungen vorgenommen wurden, erfolgt nun so schnell, dass sie von den Usern selbst bei langsameren Verbindungen zur Datenbank nicht mehr feststellbar ist.

Ampel, Status und Termin

Der aktuelle Status von Projekten und Vorgängen ist durch die neue Aufteilung in drei Spalten wesentlich übersichtlicher.

A-Plan 12.0: Ampel, Status und Termin

  • Die Ampel fasst kritische Zustände zusammen und erlaubt somit sehr schnell Projekte und Vorgänge zu identifizieren, die besonders beachtet werden müssen
  • Die Spalten „Status“ und „Termin“ zeigen entsprechend weitere Details

Auch die Statusauswahl, welche eine schnelle Filterung nach wichtigen Zuständen erlaubt, wurde entsprechend den Neuerungen angepasst.

A-Plan 12.0: Filter über Termin-, Ampel- und Statusauswahl

Passive und gestrichene Projekte

Passive Projekte sind z. B. Projekte, deren Beauftragung oder terminliche Einplanung noch nicht sicher ist. Sie werden bei Aufwand und Kosten nicht berücksichtigt und dienen somit als Platzhalter, die auch in der Ressourcenansicht angezeigt werden.

Gestrichene Projekte sind Projekte, die nicht durchgeführt, aber zur Dokumentation noch sichtbar sein sollen. Auch bei ihnen werden Aufwand und Kosten nicht berücksichtigt, in der Ressourcenansicht werden sie nicht angezeigt.

A-Plan 12.0: Passive und gestrichene Projekte

Über die Statusauswahl (siehe oben) können passive oder gestrichene Projekte von der Anzeige bzw. vom Ausdruck ausgeschlossen werden. Unabhängig davon können sie auch für bestimmte Benutzer mit Hilfe der Benutzerverwaltung verborgen werden.

Limits

Die neu eingeführten Limits sorgen dafür, dass sofort erkennbar ist, wenn ein Projekt oder ein Vorgang bestimmte Grenzen überschreitet. Die Limits werden sowohl bei der Planung wie auch beim Ist-Stand berücksichtigt.

A-Plan 12.0: Zeitliche Limits

Sie können wahlweise in der jeweiligen Spalte als Datum/Uhrzeit eingegeben werden oder nach Vorauswahl im Register „Daten Ganttdiagramm“ durch Doppelklick auf die gewünschte Position.

Wenn durch eine Änderung im Projektverlauf eines der bestehenden Limits überschritten wird, erfolgt sowohl ein Hinweis als auch die entsprechenden Anzeigen in den Spalten „Ampel“ und „Status“.

A-Plan 12.0: Limit überschritten

Anzeige negativer Restkapazitäten

A-Plan 12.0: Negative RestkapazitätenNegative Restkapazitäten der Teams werden nun auch grafisch als rote Balken angezeigt, die zur deutlichen Unterscheidung von positiven Werten von oben nach unten dargestellt werden.

Spalte für Verknüpfungen

In der Spalte „Verknüpfungen“ können nicht nur die Abhängigkeiten von anderen Vorgängen angezeigt werden, sondern es ist darüber hinaus auch möglich, sie dort direkt einzugeben bzw. zu ändern.

A-Plan 12.0: Verknüpfungen in Tabellenspalte

Vereinfachte Ressourcenzuordnung / Standardwert für Ressourcenauslastung

A-Plan 12.0: Vereinfachte Ressourcenzuordnung

Im der Ressourcenauswahl werden als erster Block bis zu 10 Ressourcen angezeigt, die als letztes verwendet wurden, so dass bei einer größeren Anzahl von Ressourcen nicht immer die komplette Liste durchsucht werden muss. Als zweiter Block werden die aktuell zugeordneten Ressourcen angezeigt, wodurch das auch Entfernen von Ressourcen deutlich schneller möglich ist.

In der Ressourcenansicht (untere Hälfte von A-Plan) wird die betreffende Ressource angezeigt bzw.  der entsprechende Vorgang, falls die Zuordnung bereits erfolgt ist. In der Ressourcenansicht kann gescrollt werden, ohne dass – wie bisher – die Ressourcenauswahl geschlossen wird.

Bisher wurden die Ressourcen generell zunächst mit 100% ihrer Kapazität zugeordnet, dieser Wert kann nun beliebig eingestellt werden.

A-Plan 12.0: Standardwert für Ressourcenauslastung

Filter (Und/Oder, Bearbeitungszeit)

Innerhalb der Textfelder können nun einzelne Zeichenfolgen mit ODER (OR) und UND (AND) verknüpft werden. Die Felder selbst sind wie bisher mit UND verknüpft, falls in mehreren Feldern Einträge vorhanden sind.

A-Plan 12.0: Filter auf Projekte und Vorgänge mit UND / ODER

Außerdem kann festgelegt werden, ob

  • der „ganze Feldinhalt“ oder
  • ein „Teil des Feldinhalts“ verglichen werden sollen oder
  • der Vergleich anhand eines „Suchmusters“

erfolgen soll.

Beim Datums-Filter kann nun zusätzlich die „Bearbeitungszeit“ – sowohl  „geplant“ als auch „ist“ – eingestellt werden. Damit ist es nun relativ einfach möglich, alle Vorgänge anzuzeigen oder zu drucken, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums bearbeitet werden, z. B. zwischen einer Woche in der Vergangenheit und 4 Wochen in der Zukunft.

A-Plan 12.0: Filter nach Bearbeitungszeit

Mehrfachauswahl beim Eintragen von Werten in Felder

Bei allen Spalten können nun mehrere Zeilen gleichzeitig mit dem gleichen Wert versehen werden, wenn sie vorher markiert wurden.

A-Plan 12.0: Mehrfachauswahl bei der Tabellenbearbeitung

Neue Aufteilung der Register

Die Register der Multifunktionsleiste wurden neu gegliedert, um die zusätzlichen Funktionen logisch anordnen zu können.

A-Plan 12.0: Aufteilung der Register in Multifunktionsleiste

Alle Funktionen, die benötigt werden, wenn keine Daten eingegeben werden sollen, befinden sich nun in den ersten beiden Registern („Start“ und „Ansicht“). Zum Eingeben von Daten stehen die Register „Daten Tabelle“ und „Daten Ganttdiagramm“ zur Verfügung. Die Register „Extras“ und „Hilfe“ wurden unverändert übernommen.

Globale Spaltenbezeichnungen

Durch die neue Möglichkeit, Spaltenbezeichnungen global einstellen zu können, kann innerhalb eines beliebigen Profils durch einen einzigen Mausklick die Bezeichnung umgestellt werden, z. B. von Deutsch auf Englisch.

A-Plan 12.0: Globale Spaltenbezeichnungen

Erweiterter Assistent zum Anlegen neuer Datenbanken und Einrichten der Benutzer

Der Assistent zum Anlegen neuer Datenbanken wurde deutlich erweitert und beinhaltet nun u. a. auch das Anlegen von Benutzern und Profilen. Ausführliche Erläuterungen und entsprechende Unterstützung sorgen dafür, dass gleich zu Beginn eine optimale Umgebung für das Arbeiten mit A-Plan erzeugt wird.

A-Plan 12.0: Erweiterter Assistent

Weitere Optimierungen (Auszug)

Ressourcenanzeige im Gantt-Diagramm
Auf Wunsch können nun die Ressourcenbezeichnungen auch bei den Zeitbalken im Ganttdiagramm angezeigt werden.

A-Plan 12.0: Anzeige der Ressourcen im Gantt-Diagramm

Deutlichere Anzeige der Abwesenheiten in Ressourcen-Zeile
Bisher wurden Abwesenheiten ohne Zuordnung eines Vorgangs in dieser Zeit nicht als Muster, sondern lediglich durch eine Unterbrechung der Arbeitszeit angezeigt. Damit Abwesenheiten auch in diesem Fall besser erkannt werden können, werden sie nun durch einen grünen Balken mit Kreuzschraffur angezeigt. Eine Abwesenheit mit gleichzeitiger Zuordnung eines Vorgangs wie bisher gelb mit Kreuzschraffur.

A-Plan 12.0: Anzeige der Abwesenheiten in der Ressourcenansicht

Zugeordneten Vorgang in der Ressourcenansicht anzeigen
Beim Anklicken eines Vorganges wird in der Ressourcenansicht bis zum entsprechenden Vorgang gescrollt und dieser Vorgang markiert. Auch beim Anklicken eines Vorgangs bei den Ressourcen wird nun in der Projektansicht der entsprechende Vorgang markiert.

A-Plan 12.0: Zugeordneter Vorgang / Ressourcenzeitbalken

Berechtigungssteuerung für Ressourcen-Zuordnung
Ressourcen können nun nur noch zugeordnet werden, wenn für die betreffende Ressourcengruppe mindestens „Lese“-Berechtigung vorhanden ist.

Optimierungen bei Profile
Die Profile wurden nun so organisiert, dass auch auf unterschiedlichen Rechnern und ohne Serverzugriff immer die persönlichen und globalen Profile zur Verfügung stehen.

Dies wird erreicht, indem sowohl die persönlichen wie auch die globalen Profile zwischen Client und Server synchronisiert werden. Außerdem werden die Profile automatisch mit dem Namen der User angelegt. Es muss daher nun nur noch einmalig das globale Profilverzeichnis eingestellt werden.

A-Plan 12.0: Profilverzeichnis

Feiertagsdatei wahlweise im globalen Profilverzeichnis
Die Feiertagsdatei kann nun wahlweise auch im globalen Profilverzeichnis gespeichert werden, da das Datenbankverzeichnis bei der Verwendung eines SQL-Servers nicht definiert ist.

A-Plan 12.0: Feiertagsdatei im globalen Profilverzeichnis

Neben Administrator nun auch „Master“-User und „nur Lesen“
Als übergeordneten User gab es bisher nur den Administrator, was den Nachteil hatte, dass man beispielsweise für die Datenbankeinstellungen oder Benutzer-Berechtigungen auch Administratorrechte für die Datenbank benötigte, was vor allem beim Einsatz des SQL-Servers oft unerwünscht ist. Es wurde daher nun zusätzlich der „Master“-User eingeführt, der die genannten übergeordneten Einstellungen vornehmen kann, ohne Administratorrechte für die eigentliche Datenbank zu besitzen.

Außerdem können nun bestimmte User generell auf „nur Lesen“ gesetzt werden, so dass diese User unabhängig von den Einstellungen im Register „Berechtigungen“ keine Daten verändern können.

Übernahme von Usern aus der Active Directory
Beim Einsatz des SQL-Servers können User direkt aus der Active Directory als User eine A-Plan-Datenbank übernommen werden, so dass User nicht mehr speziell für A-Plan angelegt werden müssen. In der Liste der User der Active Directory wird zusätzlich angezeigt, welche dieser User bereits auf dem SQL-Server vorhanden sind, ob sie bereits für A-Plan-Datenbanken freigeschaltet sind und wenn ja, für welche.

Datenaustausch im MS Project XML-Format
Mit der Release 11.02.014 von A-Plan 2010 haben wir den Datenaustausch im “MS Project XML-Format” vorab zur Verfügung gestellt. Diese Möglichkeit wird nun offiziell mit A-Plan 12.0 eingeführt. Im Vergleich zum Datenaustausch zwischen MS Project und A-Plan über Excel können nun fast alle Projektdaten, die in A-Plan kennt, ausgetauscht werden, also bspw. auch Dateiobjekte.

.

Hinterlasse einen Kommentar