Projektmanagement News

Wie mobiles Arbeiten das Projektmanagement ändert

Closeup handsome young businessman working with laptop outdoors talking on mobile phone looking at his wristwatch. Time is moneyIn vielen Unternehmen ist es bereits Realität: flexible Arbeitszeiten, Arbeiten im Homeoffice oder das mobile Arbeiten auf Reisen. Vor allem Arbeitnehmer der Generation Y (geboren nach 1980) fordern flexible Arbeitszeitmodelle regelrecht ein. Gerade in den Bereichen der Kreativ- und Wissensarbeit lässt sich das gut realisieren. Auch im Projektmanagement zieht das mobile Arbeiten immer mehr ein. Doch welche Auswirkungen ergeben sich daraus?

Mobil Arbeiten im Projektmanagement

Informationsmanagement ist im PM ausserordentlich wichtig. Eine entscheidende Rolle spielen hier Kommunikation und Agilität, so dass mobiles Arbeiten für Mitarbeiter immer wichtiger für den Projekterfolg wird. Denn: Der Projekterfolg bedingt, dass jedes Teammitglied überall und zu jedem Zeitpunkt auf sämtliche aktuelle Informationen rund um das Projekt zugreifen kann. Unabhängig vom Arbeitsort kann so jeder Mitarbeiter im Team produktiv sein und den Projekterfolg vorantreiben – sogar im Homeoffice.

Mobilen Arbeitsstil im Projektmanagement fördern

Dank Smartphones, Tablets und Notebooks und den Möglichkeiten, die das Einrichten von Home-Offices mit sich bringt, geht der Trend immer mehr zum mobilen Arbeiten. Auch vor dem Projektmanagement macht er nicht halt, weshalb immer mehr mobile Projekt-Management-Tools dazu beitragen, dass die Kommunikation innerhalb eines Projekts erfolgreich verläuft und alle Teammitglieder auf dem Laufenden bleiben. Die Tools fördern die Vernetzung aller Projektmitarbeiter, die somit unkompliziert miteinander kommunizieren können.

Laut Studie höhere Produktivität

Das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen „techconsult“ führte im Auftrag von Microsoft Deutschland die Studie „Enterprise Mobility 2015“ durch, laut der sowohl Mitarbeiter als auch Unternehmen vom mobilen Arbeitsstil profitieren. Für die Befragten ergaben sich durch mobiles Arbeiten folgende Vorteile:

  • Effizienzsteigerungen
  • bessere Erreichbarkeit
  • Kostensenkung und Zeitersparnisse
  • mehr Flexibilität
  • vereinfachte Abstimmungs- und Entscheidungsprozesse

Die Steigerung der Produktivität ist im Projektmanagement ein wichtiges Kriterium. Können alle Teammitglieder produktiv sein, wird das Projekt zum Erfolg geführt. Wo die Arbeit letztlich ausgeführt wird, spielt dabei keine Rolle. Wichtig ist, dass die Work-Life-Balance stimmt und jeder Mitarbeiter so sein Bestes geben kann.

Für Unternehmen heißt das: Wer sich nicht auf den Trend des mobilen Arbeitsstils einlassen will, wird über kurz oder lang nicht mehr wettbewerbsfähig sein. Die besten Fachkräfte verlangen nach Flexibilität und Mobilität bei der Arbeit und nur mit ihnen gelingt die Wettbewerbsfähigkeit. Zeitgleich erfordert das Mobile Arbeiten natürlich auch ein gutes Maß an Koordination von den Unternehmen.

Bieten Sie Ihren Mitarbeitern mobiles Arbeiten an? Oder arbeiten Sie selber in dieser Form? Welche Vor- und Nachteile ergeben sich hieraus aus Ihrer Perspektive?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.