aufwandsschätzung

Praxistipps für Projektmanager

Die Stolperfallen der Projektschätzung

Es ist klar, dass innerhalb eines Projektes oftmals neu geschätzt und nachgesteuert werden muss, um Budget, Personal- und Zeitaufwand möglichst korrekt zu planen. Dennoch kann es frustrierend sein, wenn Kunden kurz vor Projektabschluss noch zwei, drei wichtige Änderungen einfallen. Derartige Anforderungsänderungen gehören allerdings zu den typischen Stolperfallen, denen sich Projektmanager bei der Projektschätzung gegenübersehen. Und es gibt noch einige Steine mehr, die einer realistischen Zeit- und Aufwandsschätzung in den Weg gelegt werden.

Gut geraten: Wege zur realistischen Aufwandsschätzung
Praxistipps für Projektmanager

Gut geraten: Wege zur realistischen Aufwandsschätzung

Am Anfang jedes Projektes steht unweigerlich die Frage: „Was soll es denn kosten?“. Keine leichte Frage, denn sie impliziert viele weitere Fragen wie die nach der Mitarbeiteranzahl, den Ressourcen und dem Zeitaufwand. Hinzukommt, dass Sie die Antwort meist noch vor der Erstellung eines fachlichen und technischen Konzeptes finden müssen. Im Grunde können Sie hier nur raten und das bitteschön möglichst genau, denn Auftraggeber verlassen sich nur zu gerne auf die hier angegebenen Zeiträume und Summen. Zudem bildet Ihre Schätzung auch die Grundlage für den weiteren Projektplan.