Projektmanagement Blog

Auf dem Weg zum Erfolg: Projektziele einwandfrei und SMART definieren

20 Mrz
2014

Wie Sie bei der Definition Ihrer Projektziele am besten vorgehen und welche Kriterien Sie zur Zielüberprüfung anwenden sollten, erfahren Sie in unserem aktuellen Artikel. Damit ein Projekt erfolgreich abgeschlossen werden kann, müssen zunächst die Ziele richtig und einwandfrei definiert werden. Dies geschieht hinsichtlich der Zeit, aber auch in Hinblick auf die Kosten, sowie die qualitativen Faktoren.

Setzen Sie die Ziele nach den unterschiedlichen Faktoren fest

Bennen Sie als erstes, wann das Projekt zeitlich fertiggestellt sein soll, wann begonnen wird und wann Teilprojekte abgeliefert werden müssen. Wenden Sie sich anschließend den Kosten zu und fragen Sie sich, welches Budget Ihnen zur Verfügung steht und planen Sie auch die Ressourcen ein, indem Sie Mitarbeiter des Teams bestimmen und diese hinsichtlich Ihrer fachlichen Kenntnisse prüfen. Als letztes sollten Sie auch qualitative Faktoren berücksichtigen. Beschreiben Sie, woran sich die Qualität der Ergebnisse festmachen lässt und bei welchem Ergebnis keine zufriedenstellende Qualität gegeben ist. Das macht es einfacher, im Anschluss an das Projekt eine Überprüfung nach qualitativen Maßstäben vorzunehmen.

Ziele müssen überprüft werden: Die SMART-Analyse

Erfahrungsgemäß ist es sinnvoll, für die Zielsetzung eines jeden Projekts die SMART-Analyse heranzuziehen. SMART steht dabei für folgende Punkte:

S = spezifisch. Ihr Projekt sollte eindeutig und möglichst genau beschrieben werden, damit eine Durchführung zielgerichtet möglich ist.

M = messbar. Fragen Sie sich, woran sich der Erfolg Ihres Projekts messen lässt und versuchen Sie, vor Projektbeginn zu begründen, woran sich die Zielerreichung messen lässt.

A = attraktiv. Alle am Projekt beteiligten Personen sollten den Willen haben, das Projekt abschließen zu wollen. Es muss attraktiv sein, weswegen es sich in manchen Fällen lohnt, mit Belohnungen zu arbeiten. Motivieren Sie Ihr Team in jedem Fall, das Projektziel zu erreichen.

R = realistisch. Denken Sie daran, dass Ihr Projekt realistisch sein muss. Nur wenn dieser Faktor besteht, haben Sie eine Chance, das Projekt zufriedenstellend zu erreichen. Setzen Sie sich deshalb nur Ziele, die einhaltbar sind und vom Team umgesetzt werden können, weil beispielsweise die nötigen fachlichen Kenntnisse vorhanden sind.

T = terminiert. Bestimmen Sie für jeden Teilabschnitt und das gesamte Projekt zeitliche Ziele. So erkennen Sie, ob und wie schnell Sie voranschreiten.

Fazit

Nur, wenn alle Kriterien genau eingehalten und bestimmt werden können, ist ein reibungsloser Ablauf des Projekts möglich.

Verfahren Sie nach dem SMART-Prinzip? Wie sind Ihre Erfahrungen mit diesem?

.

Hinterlasse einen Kommentar